AGB

Wichtige Hinweise
Es kann aufgrund äußerer Einflüsse zu Ausfällen der Videoüberwachungssysteme kommen:
- Die Videosysteme können bei Gewitter, Spannungsschwankungen und Stromausfällen automatisch abschalten und die Überwachung einstellen.
- Verursacht durch Netzdienstprobleme des Internetproviders kann die Anlage mit Fehlermeldungen reagieren und den Dienst einstellen.
- Durch unsachgemäße Handhabung kann der ISDN-, Strom- bzw. Netzstecker gezogen werden.
- Bei Auswertung der Festplatte des Videoüberwachungssystems am privaten PC des Kunden können Viren und Trojaner das Betriebssystem Windows funktionsunfähig machen.
- Es muss unbedingt eine Grundbeleuchtung vorgehalten werden. Anderenfalls funktioniert die Anlage nicht.
- Wir weisen darauf hin, dass Sie eine Datenschutzbeurteilung durch einen unabhängigen Datenschutzbeauftragten für das Videosystem durchführen lassen müssen.

 

 

§ 1 Anwendbares Recht und Geltungsbereich
(1) Es gelten ausschließlich unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen für alle Verträge.

Entgegenstehende oder von unseren Verkaufsbedingungen abweichende Bedingungen des Kunden erkennen wir nicht an, es sei denn, wir hätten ausdrücklich schriftlich ihrer Geltung zugestimmt.
Unsere Verkaufsbedingungen gelten auch dann, wenn wir in Kenntnis entgegenstehender oder von unseren Verkaufsbedingungen abweichender Bedingungen des Kunden die Lieferung an den Kunden vorbehaltlos ausführen.
(2) Unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten auch für alle zukünftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn ihre Geltung nicht nochmals ausdrücklich vereinbart wird. Dies gilt nur, sofern der Kunde Vollkaufmann oder Juristische Person des öffentlichen Rechtes ist.
(3) Die geschlossenen Verträge unterliegen ausschließlich dem Recht des Deutschen Bürgerlichen Gesetzbuches und des Handelsgesetzbuches. Die Bestimmungen des Wiener UN-Überein­kom­mens vom 11.04.1980 über Verträge über den internationalen Warenkauf bzw. die nationalen Umsetzungsgesetze finden keine Anwendung.
   
§ 2 Zahlungsbedingungen
(1) Sofern sich aus der vertraglichen Abrede nichts anderes ergibt, gelten unsere Preise ab unserem Geschäftssitz ausschließlich Verpackung. Transport- und Verpackungskosten werden gesondert in Rechnung gestellt.
(2)
Gegenüber Gewerbetreibenden ist eine etwaig anfallende gesetzliche Mehrwertsteuer nicht in unseren Preisangaben eingeschlossen. Gegenüber Gewerbetreibenden wird Mehrwertsteuer in gesetzlicher Höhe am Tag der Rechnungstellung in der Rechnung gesondert ausgewiesen.
(3)
Ein Abzug von Skontobeträgen bedarf der vorherigen besonderen schriftlichen Vereinbarung.
(4)
Der Rechnungsbetrag ist binnen 10 Tagen nach Rechnungstellung auf eines unserer Geschäftskonten zu zahlen.
(5) Hat der Kunde trotz zwischenzeitlicher Mahnung und Hinweis auf diese Regelung nicht innerhalb von 6 Wochen die Zahlung ab Rechnungstellung geleistet, sind wir berechtigt, alle gelieferten Waren zu deinstallieren. Dazu hat der Kunde Zutritt zu seinen Räumlichkeiten zu gewähren. In der Deinstallation ist ein Rücktritt vom Vertrag zu sehen. Schadensersatzansprüche können neben dem Rücktritt geltend gemacht werden. Dazu gehören die anfallenden Kosten für die Deinstallation.
(6) Bei Zahlungsverzug des Kunden hat dieser die offene Forderung mit einem Zinssatz von 5 %, falls er Vollkaufmann ist von 8 %, über dem jeweiligen Basiszinssatz der Deutschen Bundesbank zu verzinsen. Die Geltendmachung eines weiteren Schadens durch uns bleibt möglich.
   
§ 3 Lieferzeit
(1) Der Beginn der von uns angegebenen Lieferzeit setzt die Abklärung aller technischen Fragen voraus.
(2) Geraten wir aus von uns zu vertretenden Gründen in Lieferverzug, so ist der Kunde berechtigt, für jede vollendete Woche Verzugszeitraum eine pauschalierte Verzugsentschädigung in Höhe von 1 % des Lieferwertes, maximal insgesamt 5 % des Lieferwertes zu verlangen.
(3) Setzt uns der Kunde, nachdem wir bereits in Verzug geraten sind, eine angemessene Nachfrist, so ist er nach fruchtlosem Ablauf dieser Nachfrist berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten.
(4) Die Regelungen gem. § 3 Ziff. 2 und 3 gelten nicht, sofern ein kaufmännisches Fixgeschäft vereinbart wurde. Dasselbe gilt, wenn der Kunde wegen des von uns zu vertretenden Verzugs geltend machen kann, dass sein Interesse an der Vertragserfüllung in Fortfall geraten ist.
(5) Die Einhaltung unserer Lieferverpflichtung setzt die rechtzeitige und ordnungsgemäße Erfüllung der Verpflichtungen des Kunden voraus.
   
§ 4 Gewährleistung
(1) Wir leisten Gewähr dafür, dass unsere Lieferungen im Zeitpunkt des Gefahrübergangs frei von Fabrikations- und Materialmängeln sind. Die Gewährleistungsfrist beträgt 2 Jahre und beginnt mit der Lieferung.
(2) Für Vollkaufleute i. S. d. HGB gilt: Die von uns gelieferte Ware ist unverzüglich auf Mangelfreiheit zu untersuchen.
Liegen offensichtliche Mängel vor, so ist die Mängelrüge unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 10 Tagen nach Eingang der Ware am Bestimmungsort schriftlich zu erheben. Für versteckte Mängel beginnt die Frist von 10 Tagen ab Entdeckung des jeweiligen Mangels. Die nicht rechtzeitige Erhebung der Mängelrüge schließt den Kunden von Mangelgewährleistungsansprüchen aus.
(3) Im Fall der rechtzeitig erhobenen Mängelrüge wird die mangelhafte oder nicht vertragsgemäß gelieferte Ware von uns nach Wahl des Kunden entweder zurückgenommen oder auf unsere Kosten durch einwandfreie Ware ersetzt oder es werden die Mängel von uns auf unsere Kosten beseitigt. Schlägt die Ersatzlieferung oder Nachbesserung endgültig fehl, so kann der Kunde nach seiner Wahl verlangen, dass der Kaufpreis gemindert oder der Vertrag rückgängig gemacht wird. Ein endgültiges Fehlschlagen der Nachbesserung liegt vor, wenn 2 (zwei) Nachbesserungsversuche nicht zur Mangelbeseitigung geführt haben.
(4) Der Kunde ist verpflichtet, uns die nach unserem billigen Ermessen erforderliche Zeit und Gelegenheit für die Ersatzlieferung oder die Nachbesserung einzuräumen. Anderenfalls sind wir von den in § 4 Abs. 3 bezeichneten Verpflichtungen befreit. Dasselbe gilt, wenn uns der Kunde auf unser Verlangen die beanstandete Ware nicht unverzüglich zur Verfügung stellt.
(5) Die Gewährleistung ist ausgeschlossen, soweit der Mangel auf fehlerhafte Bedienung oder Beschädigung durch den Kunden, sein Personal oder Dritte beruht. Ebenfalls ausgeschlossen ist die Gewährleistung, wenn durch Blitzschlag, Überspannung etc. die Anlage ausfällt.
   
§ 5 Schadensersatz
(1) Schadensersatzansprüche sind sowohl uns gegenüber als auch unseren Erfüllungs- bzw. Verrichtungsgehilfen gegenüber ausgeschlossen, sofern der Schaden nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurde oder Schäden an Leib, Leben oder Gesundheit einer Person eingetreten sind. Diese Haftungsbeschränkung gilt nicht für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten.
(2) Wir haften nicht für entgangenen Gewinn oder sonstige Vermögensschäden des Kunden und nicht für Schäden, die nicht am Liefergegenstand selbst entstanden sind. Diese Haftungsfreizeichnung gilt nicht, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht. Sie gilt weiter nicht, wenn der Kunden wegen des Fehlens einer zugesicherten Eigenschaft Schadensersatzansprüche wegen Nichterfüllung geltend macht.
   
§ 6 Eigentumsvorbehalt
(1) Wir behalten uns das Eigentum an der Kaufsache bis zum Eingang aller Zahlungen aus dem Liefervertrag vor.
(2) Der Kunde ist nicht berechtigt, die Kaufsache seinerseits zu verkaufen, bevor er nicht unsere Forderung voll erfüllt hat.
   
§ 7 Gerichtsstand und Erfüllungsort
(1) Sofern der Kunde Vollkaufmann oder Juristische Person des öffentlichen Rechts ist oder seinen allgemeinen Gerichtsstand im Ausland hat, ist unser Geschäftssitz Erfüllungsort und Gerichtsstand. Wir sind jedoch auch berechtigt, den Kunden an seinem Wohnsitzgericht zu verklagen.
(2) Sollte eine der vorstehenden Bestimmungen unwirksam sein oder werden, berührt dies die Gültigkeit der Bestimmungen im Übrigen nicht. Die ungültige Bedingung ist dann durch eine wirksame zu ersetzen, die dem Willen der Vertragsparteien und dem wirtschaftlichen Zweck des Vertrages am Nächsten kommt.

 

 

Bundesverband Sicherheitstechnik e.V.

Der BHE Bundesverband Sicherheitstechnik e.V. ist mit derzeit rund 1.000 angeschlossenen Unternehmen der Verband für Sicherheitstechnik.

 

BHE zertifizierter Fachbetrieb

Zertifizierter Betrieb für Video-Überwachungsanlagen



 

 

Qualitätsmanagement nach ISO 9001

VdS Schadensverhütung bescheinigt die Anwendung eines Qualitätsmanagementsystems nach DIN EN ISO 9001

Search